Achtsamkeit – die Fülle des Lebens

Das Wort Achtsamkeit ist in aller Munde – was hat es damit auf sich und wie kann Achtsamkeit Ihnen helfen, in unserer schnelllebigen Zeit einen Ausgleich und innere Ruhe zu finden?

Grundprinzip der Achtsamkeit ist, dass alles sein darf, wie es ist. Wir schauen uns alles an, ohne gleich zu bewerten und in Gedanken, Gefühle hineinzuhetzen und uns darin zu verlieren. Durch Achtsamkeitspraxis schaffen wir eine Distanz, die uns Raum gibt, bewusst zu agieren, anstatt hektisch und unter Druck zu reagieren. Diese Distanz, dieser Moment ermöglicht uns selbstbestimmtes Handeln.

Achtsamkeit ist grundsätzlich ein sehr einfaches Prinzip. Es ist für jeden Menschen zugänglich und kann von jedem Menschen erlernt werden. Viele Menschen sind verblüfft, wie schnell man die positive Wirkung von Achtsamkeit erlebt. Die regelmäßige Achtsamkeitspraxis öffnet uns Türen zu einem erfüllten, bunten Leben.

In der Achtsamkeitspraxis üben wir, die Haltung eines neutralen Beobachters einzunehmen. Wir nehmen unsere Gedanken, Emotionen und Empfindungen wahr – alles darf da sein, so wie es ist. Wir beobachten all diese Regungen, ohne „kopfüber in sie hineinzuhasten“. Wir erkennen sie und gestehen ihnen zu, dass auch sie da sein dürfen. Und dann lassen wir sie vorbeiziehen.

Meditation

Meditation eröffnet uns durch regelmäßige Praxis die Möglichkeit, im Innen und im Außen präsent zu sein.

In der Achtsamkeitsmeditation nehmen wir die Rolle des Beobachters ein. Durch sie lernen wir, unsere Innenwelt und unsere Außenwelt aktiv wahrzunehmen und sind im jetzigen Augenblick wirklich anwesend. So erschließt sich uns der wahre Wert des Lebens.

Atemmeditation, Gehmeditation und Körpermeditation sind wohltuende, effiziente Wege ins Hier und Jetzt. Ich lade Sie ein, den ersten Schritt zu tun und diesen Weg zu beschreiten. Sie brauchen nichts außer den Wunsch, damit zu beginnen. Gerne begleite ich Sie auf dem Weg, den ich seit mehreren Jahren gehe.

Laden Sie mehr Gelassenheit in Ihr Leben ein, mehr Lebensfreude, die aus der Langsamkeit und der Bewusstheit für die Qualität des Augenblicks entsteht.

Achtsamkeit und Klang

Klang schafft Raum und lädt uns sanft ein, bei uns anzukommen. Gerade für Einsteiger ist der Anfang nicht ganz einfach: zu dominant sind die Gedanken und die Konzentration auf den Atem will nicht gelingen. Frustration und die Abwendung von der Meditation können die Folge sein.

Klang kann den Weg in die Meditation erleichtern und ein Türöffner in die Stille sein: die Klänge können als Anker für die Aufmerksamkeit dienen und den Geist beruhigen. Außerdem wirken Klangschalen von Natur aus beruhigend und schaffen eine Basis für Meditation. In diesem Klangraum können Sie ankommen, wie in einem sicheren Hafen: während Ihre Gedanken wie tosende Wellen über das Meer peitschen, ist Ihr Schiff sicher

Für wen ist Achtsamkeit geeignet?

Regelmäßige Achtsamkeitspraxis kann Ihnen helfen, ein bewussteres, erfüllteres Leben zu führen. Sie erkennen den Wert des jetzigen Augenblicks und steigern auf diese Ihre Lebensqualität und schaffen einen Ausgleich zu Stress und reinem Funktionieren. Vielleicht kommen Ihnen die folgenden oder ähnliche Sätze bekannt vor:

  • Ich möchte mich ausgeglichener fühlen.
  • Ich habe das Gefühl, keinen richtigen Zugang zu mir selbst und zu meinen Wünschen zu haben, ich funktioniere nur.
  • Es fällt mir schwer, mich selbst und/oder meine Lebenssituation zu akzeptieren.
  • Mir fehlt Gelassenheit und jede Kleinigkeit regt mich auf. Alles ist stressig.
  • Ich möchte intensiver und bewusster leben, weiß aber nicht, wie ich das im Alltag schaffe.