Achtsamkeit – die Fülle des Lebens

Das Wort Achtsamkeit ist in aller Munde – was hat es damit auf sich und wie kann Achtsamkeit Ihnen helfen, in unserer schnelllebigen Zeit einen Ausgleich und innere Ruhe zu finden?

Grundprinzip der Achtsamkeit ist, dass alles sein darf, wie es ist. Wir üben uns darin, nicht zu bewerten, sondern alles aus einer neutralen Position zu sehen. Stress und Druck entstehen oft dadurch, dass wir uns in Gefühle „hineinstürzen“ und uns darin verlieren. Durch Achtsamkeitspraxis schaffen wir eine Distanz, die uns Raum gibt, bewusst zu agieren, anstatt hektisch und unter Druck zu re-agieren. Diese Distanz, dieser Moment ermöglicht uns selbstbestimmtes Handeln.

Achtsamkeit ist grundsätzlich ein sehr einfaches Prinzip. Es ist für jeden Menschen zugänglich und kann von jedem Menschen erlernt werden. Viele Menschen sind verblüfft, wie schnell man die positive Wirkung von Achtsamkeit erlebt. Die regelmäßige Achtsamkeitspraxis öffnet uns Türen zu einem erfüllten, bunten Leben.

In der Achtsamkeitspraxis üben wir, die Haltung eines neutralen Beobachters einzunehmen. Wir nehmen unsere Gedanken, Emotionen und Empfindungen wahr – alles darf da sein, so wie es ist. Wir beobachten all diese Regungen, ohne „kopfüber in sie hineinzuhasten“. Wir erkennen sie und gestehen ihnen zu, dass auch sie da sein dürfen. Und dann lassen wir sie vorbeiziehen.

Achtsamkeit ist das Tor ins Hier und Jetzt. Ich lade Sie ein, den ersten Schritt zu tun und diesen Weg zu beschreiten. Sie brauchen nichts außer den Wunsch, damit zu beginnen. Gerne begleite ich Sie auf dem Weg, den ich selbst seit mehreren Jahren gehe.

Laden Sie mehr Gelassenheit in Ihr Leben ein, mehr Lebensfreude, die aus der Langsamkeit und der Bewusstheit für die Qualität des Augenblicks entsteht.

Und wie kann das gelingen?

Regelmäßige Achtsamkeitspraxis unterstützt Sie dabei, auf gesunde und förderliche Weise mit Stress umzugehen. Am meisten lernen wir dadurch, dass wir Dinge ausprobieren und für uns selbst sehen, wie sie funktionieren und welche Wirkung sie auf uns haben. So hat die Selbsterfahrung sehr große Bedeutung in der Achtsamkeitspraxis.

Sie besteht aus einem Baukasten unterschiedlicher Methoden, die Sie auch in meinen Achtsamkeitskursen erlernen:

  • Achtsamkeitsmeditation, Atemmeditation und Gehmeditation
  • Schulung der Körperwahrnehmung: Bodyscan und sanfte Bewegung
  • Achtsame Kommunikation
  • Achtsames Essen
  • Übertragung der Achtsamkeitspraxis in den Alltag
  • Umgang mit schwierigen und herausfordernden Situationen und Gefühlen

Besonderen Wert lege ich auf achtsames Selbstmitgefühl und Selbstfürsorge. Dadurch kommen wir wieder in Kontakt mit unseren Bedürfnissen und unseren Ressourcen. Wir werden uns bewusst, wie wir diese schonend und zielgerichtet einsetzen können, ohne uns zu überfördern.

Achtsamkeit und Klang

Klang schafft Raum und lädt uns sanft ein, bei uns anzukommen: Gerade am Anfang fällt es oft schwer, still zu sitzen oder zu liegen, sich auf den Atem zu fokussieren und bei sich zu sein. Zu dominant sind die Gedanken und die Reize, die auf uns einströmen. Das kann sehr frustrierend sein und man verliert schnell die Lust an der Meditation, bevor sie ihre Wirksamkeit entfalten kann.

Aber es darf auch leicht gehen: Klang hilft Ihnen, vom Lärm im Außen in Ihre innere Stille einzutauchen. Klänge sind ein hilfreicher Anker und erleichtern den Übergang. Das Ergebnis: Meditation gelingt einfacher und Sie erleben schneller die wohltuenden Ergebnisse wie Gelassenheit, Präsenz im gegenwärtigen Augenblick und ein neues Gefühl der Selbstbestimmtheit: Sie agieren bewusst anstatt zu re-agieren.

Die Klangelemente werden punktuell eingesetzt mit dem Fokus, nach Innen in die Stille und in den Körper zu führen. Sie sind ein wertvolles Hilfsmittel, das mit zunehmender Übung von Achtsamkeit und Meditation immer mehr in den Hintergrund treten wird.

Für wen ist Achtsamkeit geeignet?

Regelmäßige Achtsamkeitspraxis kann Ihnen helfen, ein bewussteres, erfüllteres Leben zu führen. Sie erkennen den Wert des jetzigen Augenblicks und steigern so Ihre Lebensqualität; sie schaffen einen Ausgleich zu Stress und reinem Funktionieren. Vielleicht kommen Ihnen die folgenden oder ähnliche Sätze bekannt vor:

  • Ich möchte mich ausgeglichener fühlen.
  • Ich habe das Gefühl, keinen richtigen Zugang zu mir selbst und zu meinen Wünschen zu haben, ich funktioniere nur.
  • Es fällt mir schwer, mich selbst und/oder meine Lebenssituation zu akzeptieren.
  • Mir fehlt Gelassenheit und jede Kleinigkeit regt mich auf. Alles ist stressig.
  • Ich möchte intensiver und bewusster leben, weiß aber nicht, wie ich das im Alltag schaffe.

Wenn Sie Fragen haben oder Sie unschlüssig sind, ob Achtsamkeit das Richtige für Sie ist, nehmen Sie bitte gerne mit mir Kontakt auf. In einem unverbindlichen Gespräch können wir das klären.

Bitte beachten Sie:

Ich freue mich, wenn ich Sie mit Achtsamkeit zur Stressbewältigung auf Ihrem Weg in ein ausgeglicheneres, gesünderes und selbstbestimmtes Leben begleiten darf. Dieses Angebot ist nicht therapeutischer Art und ersetzt keine Behandlung bei einem Arzt und einem Therapeuten.